Biographical Queer und Fem*path V

30. Januar bis 10. April 2024 Klagenfurt /Celovec AT

QUERGEHEN / PREČNA STEZA: der „Biographical Queer und Fem*path 5“ beschäftigte sich mit alternativen Stadtgeschichte(n), historischen Auslassungen und individuellen Perspektiven.
In Kooperation mit dem UNIKUM hat schau.Räume eine Veranstaltungsreihe entwickelt, die sich der Sichtbarmachung von Biografien in Zusammenhang mit marginalisierten gesellschaftlichen Themen widmete. Dafür wurden im Vorfeld biografische Geschichten von Personen, die in Klagenfurt/Celovec leb(t)en, mit dem Fokus auf feministische und queere Themen in Biografie-Workshops aufbereitet. In weiterer Folge wurden diese queeren und feministischen Geschichten als Wege und Stationen im öffentlichen Raum umgesetzt und dem Publikum als Auf.Führungen zugänglich gemacht. Innerhalb jeder Auf.Führung wurde eine biografische Geschichte erzählt, die als Weg durch den öffentlichen Raum führte. Diese wurde von den Teilnehmer*innen des Workshops als Expert*innen des Alltags performt. Das Publikum erlebte nach dem Durchschreiten der Türinstallation so jeweils eine alternative Stadtgeschichte. Das kommunikative Gedächtnis der Stadt Klagenfurt wurde fokussiert und historische Auslassungen in Bezug auf Repräsentationen mit einbezogen. Beispielsweise (ent-)rollte eine Germanistin herstories oder eine Radiomacherin flüsterte widerständige Geschichten ins Ohr, genauso wie ein* Diversity Expert* Herausforderungen und Plätze rund um Trans(itions)-themen verband. (LINK zur Einladungskarte)

Die Auftaktveranstaltung widmete sich dem Tabuthema weiblicher Homosexualität in Kärnten/Koroška: 1938-1945, welches bisher noch nicht erforscht wurde. Der Vortrag begann mit einer Kontextualisierung, die einen Überblick über die historische Verfolgung von Homosexualität gab, gefolgt von 3 Biografien, um die individuellen Erfahrungen und Herausforderungen dieser Personen zu beleuchten.

Team:
Künstlerische Leitung & Regie: Katrin Ackerl Konstantin
Biografie-Workshops: Rosalia Kopeinig
Historikerinnen: Alexandra Schmidt, Natascha Bobrowsky
Performer*innen: Expert*innen des Alltags
Collagen & Türinstallation: Barbara Ambrusch-Rapp
Presse: Niki Meixner, Isabel Brugger
Produktionsleitung: Gertrud Reiterer-Remenyi, Niki Meixner
Dank an Maria Staudegger
Eine Produktion von UNIKUM & schau.Räume
 

Dieses Projekt wurde gefördert von: BMKOES, Land Kärnten Kultur, Stadt Klagenfurt Kultur.

Eine Kooperation mit dem Universitätskulturzentrum UNIKUM | Kulturni center univerze v Celovcu.


schau.Räume_lokal, beinhaltet eine einmalige Performance in einem Leerstand oder eine Intervention im öffentlichen Raum. Eine genaue Beschreibung des Formats schau.Räume_lokal finden Sie hier.