Queeriling! -Brücken queeren-

9. und 10. Juni 2023 | Villach AT || 19.Mai - 16.Juni 2023 | Villach AT


Queeriling eine queere Veranstaltungsreihe zum Thema LGBTIQA+ und LGBTIQA+ Allys

An zwei Tagen öffnete sich die Tür zur schau.Raum Draubrücke und verwandelte Villach in ein Pride Village, das queere Vielfalt feierte und zum Ort der Begegnung und Solidarität wurde.  Hier gibts die Flyer.
An zwei Tagen gab es Performances. Mit dem Warm up von Amalia Contarini und Rosalia Kopeinig wurde “Walk the Walk*” performt - durch die offene schau.Räume Türe über die Draubrücke bis zu den Regenbogen Zebrastreifen in der Gerbergasse und am Bahnhof. Im nach.Hallen und chill out wurden Fragen reflektiert wie: Wie fühlt es sich an Hand in Hand als queeres Paar durch die Stadt zu gehen? Begegnet mir ein Lächeln, ein freudiger oder verständnisloser Blick?
Die Performance von Gridchen Pliessnig „Ich bin natürlich vielfältig!“ veranschaulichte die Entwicklung eines  Rosenschleier Feen Lippfisches und die Dragqueen Asta, performt von Frank Piotraschkeerinnerte sich „Auf der Suche nach dem Pride Village“ mit ihrer Hommage an Dame Edna und andere LGBTIQA+s  sowie deren Ally*s aus der ganzen Welt,  an die Meilensteine der Pridebewegung. Die erste PRIDE war für die Besucher*innen schon sichtbar. Anschließend gab es wieder ein nach.Hallen und chill out im schau.Räume Pride Village.    

Begleitend gab es  Storytelling-Workshops  Dabei kam es spielerisch zum Finden biografischer Erlebnisse, welche den Fokus auf denkbare Lücken, mögliches Unbehagen lenken und einen Blickwinkel auf Geschichte(n) ermöglichen. Es ging darum Geschichten zu erzählen durch das Zurückblicken und Wiederherstellen einzelner Erlebnisse.
 


Team:
Künstlerische Leitung: Katrin Ackerl Konstantin
Intervention und Performance: Multimedia Künstlerin Gridchen Pliessnig, Schauspieler und Autor Frank Piotraschke
Maske: Jakob M. Kofler
Storytelling-Workshops: Rosalia Kopeinig
Tür Installation: Barbara Ambrusch-Rapp
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit: Isabel Brugger, Mitch Münzer, Bernadette Orasch-Horn
Fotos: Gerhard Maurer
Assistenzen: Armin Rader, Celina Esser

Danke an  @gemse_gailtal &queer Klagenfurt & Equaliz für den queeren Support.


LGBTIQA+: Die Bezeichnung kommt aus dem englischen und bedeutet “ Lesbian, Gay, Bi, Trans, Inter, Queer, Agender und noch weitere Geschlechtsidentitäten und sexuelle Orientierungen.

Ally: Eine nicht queere Person, welche sich für die Rechte von LGBTIQA+ einsetzt. Der Begriff kann aus dem Englischen als “Verbündete:r” übersetzt werden.

*Walk the Walk innerhalb von Queeriling ist inspiriert von Del Lagrace Vulcano

 

Dieses Projekt wurde gefördert von: Stadt Villach Kultur, Land Kärnten Kultur, BMKOES


schau.Räume_lokal, beinhaltet eine einmalige Performance in einem Leerstand oder eine Intervention im öffentlichen Raum. Eine genaue Beschreibung des Formats schau.Räume_lokal finden Sie hier.