Mapping the Unseen basiert auf dem Format schau.Räume, besonders schau.Räume_global.
 

Finanziert wurde das Projekt durch:
FWF (Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung), KWF (Kärntner Wirschaftsförderungs Fonds), Land Kärnten

Mapping the Unseen  wurde  von 2019-2021 in  vier Ländern durchgeführt: Kroatien, Iran, Bangladesch und Österreich. Zusätzlich zu der in schau.Räume etablierten Forschungsansätzen, wurden die Realiserungen diesmal zusätzlich  begleitet durch transdisziplinäre qualitative soziale Forschung, Auto-Ethnografie und Tiefenhermeneutik. Nach den Realisierungen in den jeweiligen Städten wurde, im letzten Schritt, ein Web-basierter Raum entwickelt, wobei durch eine virtuelle Kartographie (Mapping) die direkte Beziehung zu dem künstlerischen Produkt hergestellt wird. https://virtual.mappingtheunseen.com/

Mapping the Unseen wird gefördert von FWF Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds, Land Kärnten und der Universität Klagenfurt.

Mehr zum Projekt finden Sie unter dieser homepage: www.mappingtheunseen.com