schau.Räume_global

Die Variante, schau.Räume_global, erweitert bei inhaltlicher Konformität innerhalb des Formats das Modell auf globaler Ebene, indem es einen schau.Raum in einem anderen Land möglich macht, welcher in weiterer Folge durch eine virtuelle Entsprechung weltweit zugänglich und transparent gemacht werden soll.

schau.Räume_global beinhaltet einen internationalen Kulturaustausch. Ausgehend von dem Modell eines schau.Raumes, wird bei schau.Räume_global, ein schau.Raum außerhalb von Österreich ermöglicht. Wobei sowohl in diesem anderen Land als auch danach in Österreich das Thema durch einen Kulturaustausch behandelt wird.

Die Verbindung in das jeweilige Land und somit zu einem schau.Räumefokusthema ist der/die jeweilige Guide. Der/die Guide stellt die Verbindung zu Personen im jeweiligen Land – dem Herkunftsland des Guides - her, die zu einem Thema, welches seines/ihres Erachtens ein tabuisiertes Thema innerhalb ihrer kulturell politischen Situation darstellt, arbeiten. Dies kann ein/-e KünstlerIn, ein Verein, oder ein wissenschaftliche Forschungteam/-person vor Ort sein.

Danach wird vom schau.Räume Team ein Raum dafür ausfindig gemacht, welcher, gemäß den Formatbedingungen von schau.Räume ein Raum ist, der interimistisch einen Leerstand darstellt und nicht genutzt wird. Dafür ist es nötig, dass sich das Team mit den verwaltenden Instanzen (Privatbesitze/Verwaltungen/Magistrate)  auseinandersetzt, um diese gemäß der Abwicklung bei schau.Räume 11 und 12 durchzuführen. Der Guide fungiert hier als Begleitperson des Teams, gegebenenfalls auch als DolmetscherIn in der jeweiligen Stadt. Die Zeitdauer der Nutzung des gefundenen leerstehenden Raumes als schau.Raum ist von den jeweilig Umständen und der Darbietung abhängig und wird jeweils neu festgelegt. Nachdem innerhalb des Orts der schau.Raum installiert wurde, wird zeitgleich aus den Materialen Fotos, Film und Text die über das Projekt dokumentarisch berichten, ein virtueller schau.Raum eingerichtet. 

Für die Realisierung der ersten  schau.Räume_global wurden als Land Rumänien ausgewählt. Der Kontakt durch den Guide Ildiko Kovacs (Österreich:Rumänien) wurde bereits hergestellt und die PartnerInnen die den Raum thematisch gestalten sollen und das Thema vorgeben.

In Rumänien ist der Partner der Verein Zauberberg (http://zauberberg.ro/Zauberberg_De/Unsere_aktivitat.html).

Der Titel lautet: „Wozu Feminismus? - Feministische Entwicklungen in Bezug auf das postkommunistische Erbe in Siebenbürgen von heute”

schau.Räume_global 2014 fand in Rumänien (Juli 2014/ Tirgu Mures) und in Österreich (September 2014/  Villach) statt.  Kernthemen waren dabei die Visualisierung eines gesellschaftlich tabuisierten Themas sowie ein interkultureller Dialog bezüglich transkultureller Parallellitäten im Umgang mit dem Tabuthema, in diesem Fall Feminismus.

Film schau.Räume_global 2014// AT/RO